Neue Fußballtore in Uganda đŸ„…âšœ

🌟 Unser Ziel ist es stets einen Beitrag zum Wohl unserer Gemeinschaft zu leisten! Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass wir eine Geldspende an den Verein Kalangala e.V. getĂ€tigt haben. đŸ€ Mit dieser Spende konnten die maroden Fußballtore durch neue Tore ersetzt werden, die bereits von den Kindern und Jugendlichen mit großer Begeisterung genutzt wurden.

🌍 Der Verein Kalangala e.V. engagiert sich in Uganda und hat dort das Waisenprojekt „Home of Happiness“ aufgebaut. Ihr Engagement erstreckt sich ĂŒber verschiedene Bereiche:

📚 Steigerung der Alphabetisierungsrate

đŸ’Œ Entwicklung und Realisierung eigenstĂ€ndiger Lebensperspektiven fĂŒr Waisenkinder

đŸ‘§đŸœ Betreuung, Bildung und Erziehung von verwaisten und bedĂŒrftigen Kindern

đŸ©ș GesundheitsaufklĂ€rung, insbesondere die AIDS-PrĂ€vention

💧 Verbesserung der Lebensbedingungen durch Zugang zu sauberem Trinkwasser und medizinischer Versorgung

Wir sind dankbar fĂŒr die Gelegenheit, einen Unterschied im Leben dieser Kinder zu machen und unterstĂŒtzen Kalangala e.V. auch zukĂŒnftig in ihrem bemerkenswerten Engagement. Zusammen können wir eine positive VerĂ€nderung bewirken! đŸ’«

#SozialeVerantwortung #Gemeinschaft #HKPUnternehmensberatung #KalanagaEV #GemeinsamFĂŒrEineBessereZukunft

FÖRDERMITTEL

Die EU, Bund und LĂ€nder fördern Jung- und Bestands­unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen und Branchen mit spezifischen Programmen. FĂŒr NeugrĂŒndungen, Investitionen und Wachstum bestehender Unternehmen gibt es spezielle Förderprogramme aus den Bereichen Umwelt- und Nachhaltigkeit, Forschung, Gesundheit, Soziales, Modernisierung oder Sicherheit. Zu den Investitionen können auch Beratungsleistungen gefördert werden. FörderfĂ€hige Projekte sind z. B.

INNOVATIONEN

Der Staat hat ein Interesse daran, dass der Wirtschafts­standort Deutschland innovative Produkte und Unter­nehmen hervorbringt. Entsprechend werden Innovationen, z. B. im Bereich Digitalisierung, staatlich bezuschusst.

EXISTENZGRÜNDUNGEN

Am Anfang eines Neustarts ist der Kapitalbedarf am Höchsten. Fördermittel, die nicht zurĂŒckgezahlt werden mĂŒssen, können an der Stelle sehr hilfreich sein.

UNTERNEHMENS­NACHFOLGE

FĂŒr eine Unternehmens­nachfolge bietet neben der Förderung der BAFA allein die KfW-Bank drei attraktive Kredite an, um die Unter­nehmensÂ­ĂŒbernahmen im Mittelstand zu fördern. Diese richten sich an Firmennachfolger von Unter­nehmen, die weniger als 50 Mitarbeiter beschĂ€ftigen und keine land­wirtschaftlichen Produkte erzeugen oder es werden gezielt Firmennachfolger gefördert, die eine GeschĂ€ftsfĂŒhrer­funktion ĂŒbernehmen möchten, um den Kauf eines Unternehmens oder Unter­nehmens­anteils zu finanzieren. Ein anderer GrĂŒnderkredit bezuschusst gezielte Anschaffungen, laufende Kosten sowie den Aufbau des Material- und Warenlagers. Diese Förderung kommt auch fĂŒr die Unternehmens­nachfolge mit mehr als 50 Mitarbeitern in Frage.

Weitere Beispiele fĂŒr Förderprogramme gibt es fĂŒr die Bereiche:

  • BetriebsĂŒbernahmen
  • Unternehmenswachstum
  • Digitalisierung
  • Forschung & Entwicklung

FINANZIERUNG & LIQUIDITÄT

„LiquiditĂ€t ist der Treibstoff der Unternehmen.“

Diesem Credo folgend begleiten wir unsere Kunden bei der optimalen Gestaltung ihrer Zahlungsströme. Ob verkĂŒrzte Debitorenlaufzeiten oder Ausdehnung eigener Zahlungsziele – wir zeigen Ihnen direkt die Effekte fĂŒr Ihre LiquiditĂ€t und entwickeln konkrete Handlungsempfehlungen.

Bei der Optimierung Ihrer Kapital- und Finanzierungsstruktur unterstĂŒtzen wir Sie ebenfalls. Jahrelange Erfahrung in der Gestaltung von Kapital- und Finanzierungsformen und unsere guten Kontakte zu regionalen Kreditinstituten, der KfW-Bank, BĂŒrgschaftsbanken oder der NRW.BANK helfen uns – und damit Ihnen.

Neben dem klassischen Bankkredit entwickeln wir fĂŒr Sie und mit Ihnen alternative Finanzierungsformen – z.B. Factoring oder Leasing. Auch in diesem Bereich verfĂŒgen wir ĂŒber gute Kontakte zu attraktiven Finanzierungspartnern.

Ein wichtiger Faktor in der Finanzierung und im Unternehmensrating stellt die Eigenkapitalbasis dar. Ausgerichtet an Ihren betrieblichen Möglichkeiten finden wir Lösungen zur StÀrkung des Eigenkapitals.

KOSTENRECHNUNG & KALKULATION

“Es reicht nicht, nur Entwicklungen aufzuzeigen. Wichtig ist, wie kann der Unternehmer sich diesen Entwicklungen stellen.”

Bei der Vielzahl möglicher Schwachstellen ist ein Sachverhalt jedoch grundlegend fĂŒr den zukĂŒnftigen Erfolg der Unternehmung: „Erwirtschaftet die Unternehmung Gewinn?“
Eine der wesentlichen Herausforderungen des Unternehmers ist und wird die exakte Kostenrechnung und Kalkulation sein. Gerade bei geringer werdenden Margen ist eine Kostenrechnung und Kalkulation mit transparenten Verrechnungs- und ZuschlagssÀtzen mehr denn je gefragt.

Wir beraten und unterstĂŒtzen Sie bei dem Aufbau einer Kostenrechnung und Kalkulation.

UNTERNEHMENSNACHFOLGE

„Nicht was der Zeit widersteht, ist dauerhaft, sondern was sich klugerweise mit ihr Ă€ndert.“

Die Übergabe eines Unternehmens ist sowohl fĂŒr den AlteigentĂŒmer als auch fĂŒr den Nachfolger ein Schritt mit weitreichenden Konsequenzen. Fehler, die sich allein auf mangelnde Planung zurĂŒckfĂŒhren lassen, sind oft nicht mehr korrigierbar und können erhebliche Nachteile sowohl fĂŒr den KĂ€ufer als auch den VerkĂ€ufer nach sich ziehen.
Gemeinsam mit unseren Partnern beraten wir Sie ganzheitlich in allen betriebswirtschaftlichen, steuerlichen und allgemeinjuristischen Fragen hinsichtlich der Planung und DurchfĂŒhrung der Unternehmensnachfolge.

SANIERUNGSBERATUNG

„Wir können die Windrichtung nicht bestimmen, aber wir können die Segel richtig setzen.“

Ergebnis eines von uns erstellten Sanierungsgutachtens ist die Aussage, ob die Unternehmung sanierungsfÀhig ist.
FĂŒr die dem Sanierungsgutachten folgende benötigte Beratung stehen wir Ihnen in allen betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Fragen gemeinsam mit unseren Verbundpartnern zur VerfĂŒgung. Dies gilt sowohl fĂŒr die Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen als auch fĂŒr die Beratung im Rahmen einer Insolvenz.

WACHSTUM UND ERWEITERUNG

„Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher. Doch dafĂŒr werden Schiffe nicht gebaut.“

Wir beraten Sie ganzheitlich bei der Planung und Umsetzung von Wachstumsvorhaben und entwickeln so gemeinsam mit Ihnen eine Strategie fĂŒr eine möglichst sichere „Fahrt“.


Der gemeinsam erstellte Beratungsbericht wird den hohen Anforderungen der Kreditinstitute gerecht und dient als Grundlage fĂŒr die Beantragung von Hausbank- und/oder Förderkrediten.

EXISTENZGRÜNDUNG

„Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.“

Wir beraten Sie bei der Planung Ihres Unternehmensweges. In diesem Zusammenhang erstellen wir gemeinsam mit Ihnen ein ganzheitliches GrĂŒndungsgutachten, welches die TragfĂ€higkeit Ihres Vorhabens sorgfĂ€ltig ĂŒberprĂŒft.
Bei positiver TragfĂ€higkeitsprĂŒfung bieten wir in Zusammenarbeit mit unseren Partnern eine ganzheitliche betriebswirtschaftliche, steuerrechtliche und allgemein rechtliche Beratung zum Aufbau des Unternehmens an.

Schulungen

Wir engagieren uns auch außerhalb der Beratung fĂŒr mittelstĂ€ndische Unternehmen. Neben diversen EinzelvortrĂ€gen sind unsere Berater auch als Dozenten fĂŒr Betriebswirtschaft, Controlling, Rechnungswesen, Kostenrechnung / Kalkulation und Management bei namhaften regionalen BildungstrĂ€gern nachgefragt.
 
VORTRÄGE
 
Handwerksakademie Schloss Raesfeld
IHK Nord-Westfalen
Fachhochschule Gelsenkirchen, Abt. Bocholt
Deutsche Bank, Niederlassungen DĂŒlmen Bocholt
Nationalbank, Niederlassung Duisburg
Sparkasse Rhein-Maas
Sparkasse WestmĂŒnsterland
Diverse Wirtschaftsförderungsgesellschaften (Borken, Emmerich, Wesel)

Publikationen

Herr Hidding und Herr Ketteler sind als Autoren an diversen Publikationen beteiligt:

 

  • Kostenrechnung und Kalkulationen (Software) Haufe-Verlag
  • FIM FrĂŒhindikatorensoftware
  • Diverse FachbeitrĂ€ge fĂŒr den Haufe-Verlag
  • Diverse FachbeitrĂ€ge fĂŒr Das Industrie Magazin Maschinen Markt
  • Diverse Veröffentlichungen in regionalen Wirtschaftszeitschriften